Seminar
Einführung ins EMDR
M008
Termin
20.11.2021, 09:00 - 16:30 Uhr
Ort
München
Referent/in
Dipl.-Psych. Christof T. Eschenröder
Teilnahmegebühr (ohne Frühbucherrabatt)
260,00 €
Zielgruppe
Psychotherapeut*innen aus dem ambulanten oder stationären Bereich mit Berufserfahrung.
Ziele
Kennenlernen der theoretischen Grundlagen und des praktischen Vorgehens in der EMDR.
Beschreibung
Eye Movement Desensitization and Reprocessing (EMDR) ist ein therapeutisches Verfahren, das von der amerikanischen Psychotherapeutin Francine Shapiro entwickelt wurde. Kontrollierte empirische Untersuchungen und Metaanalysen zeigen, dass EMDR zu den wirksamsten Methoden der Behandlung posttraumatischer Belastungsstörungen gehört. Aber auch in anderen Bereichen (z. B. bei Angststörungen oder pathologischen Trauerreaktionen) kann EMDR eingesetzt werden. Die theoretischen Grundlagen dieses Verfahrens, zu denen es eine lebhafte Diskussion gibt, werden erläutert und die einzelnen Schritte des therapeutischen Vorgehens werden dargestellt, demonstriert und ansatzweise in Kleingruppen erprobt. Indikationen und Kontraindikationen für EMDR sowie Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu kognitiv-verhaltenstherapeutischen Methoden der Traumatherapie werden besprochen.

Methoden:
Referat und Diskussion, Demonstration des therapeutischen Vorgehens durch den Workshopleiter, Ausschnitt aus Video zur EMDR, Übungen in Kleingruppen.

Literatur:
Schubbe, O., Hrsg., (2004). Traumatherapie mit EMDR. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.
Hofmann, A. Hrsg. (2014). EMDR. Praxishandbuch zur Behandlung traumatisierter Menschen. Stuttgart: Thieme.