Seminar
ONLINE(!)-SEMINAR: Gruppentherapie als Strategische Persönlichkeitsentwicklung – Schwerpunkt Stress- und Emotionsregulation sowie Förderung der Autonomiefähigkeit
DD002
Termin
24.04.2021, 09:00 - 16:30 Uhr
25.04.2021, 09:00 - 16:30 Uhr
Ort
Dresden
Referent/in
Dipl.-Psych. Silke Ahrend
Teilnahmegebühr (ohne Frühbucherrabatt)
520,00 €
Zielgruppe
Ärztliche und Psychologische Psychotherapeut*innen, Coaches, Berater*innen.
Ziele
Kennenlernen eines entwicklungspsychologischen, störungsübergreifenden Gruppentherapiekonzeptes. Für die egozentrischen Entwicklungsstufen werden exemplarisch Interventionen und Bausteine vorgestellt und selbst erfahren und können danach für das eigene therapeutische Arbeitsfeld übernommen werden.
Beschreibung
In diesem Praxisworkshop wird ein Embodiment-fokussiertes verhaltens-therapeutisches Gruppentherapiekonzept zur Strategischen Persönlichkeitsentwicklung (Gräff-Rudolph & Sulz, 2019) vorgestellt. Es geht um das Erlernen emotionaler und sozialer Kompetenzen, die in der Kindheit nicht erworben werden konnten und zu einer dysfunktionalen kognitiv-affektiven Verhaltensausprägung mit entsprechender Symptombildung in wesentlichen Lebensbereichen geführt hat. Das erlebnisorientierte Trainingsprogramm dient somit der Ressourcenstärkung sowie der Auflösung von Blockaden auf den verschiedenen Entwicklungsstufen. Insgesamt soll die Entwicklung eines kongruenten Selbst gefördert werden. Dieses Konzept kommt störungsübergreifend zum Einsatz und vermittelt den Klient*innen nützliche psychologische Landkarten zur Unterstützung der Mentalisierungsfähigkeit und der Selbstanwendung in ihrem Alltag.
Der Schwerpunkt in diesem Workshop liegt auf dem Selbstfokus der Klient*innen und orientiert sich an den Themen der egozentrischen Entwicklungsstufen (nach Sulz): das körperliche Bewusstsein als Grundlage der Selbst-Entwicklung – der körperlich verankerte sichere Raum und seine Grenzen – Entstehung und Regulation von Stress – Wechsel-wirkung zwischen Emotion und Körper zur Verbesserung der Emotionsregulation – Überwindung der dysfunktionalen emotionalen Reaktionskette in typischen persönlichen Stresssituationen – die Förderung der Autonomiefähigkeit im Sinne einer funktionalen Durchsetzungs- und Abgrenzungsfähigkeit.
Besonders mit Alba Emoting, einer Embodiment-Methode (nach Susanna Bloch), kann ein wohlwollender, selbstfürsorglicher Kontakt zu den eigenen Basisemotionen hergestellt und die persönliche Bedeutung der im Körper abgespeicherten, oft verdrängten und unterdrückten Emotionen erforscht werden. Die Emotionale Reaktionskette als dysfunktionales Verhaltensschema kann so intensiv körperlich und emotional erfahren und deren kognitiv-emotionale Umstrukturierung unterstützt werden (Hauke und Lohr, 2020).

Methoden:
Impulsvorträge sowie emotionsfokussierte, erlebnisorientierte Übungen und Rollenspiele.

Literatur:
Gräff-Rudolph, U. & Sulz, S.K.D. (2019). Strategische Gruppentherapie – eine mentalisierungsbasierte Gruppen-Verhaltenstherapie. In Sulz, S. K. D. u.a. Gruppen-Psychotherapien – höchst wirksam, ganz einfach und sehr beliebt. Psychotherapie, Band 24-1, Psychosozial-Verlag.
Hauke, G. & Lohr, Ch. (2020). Emotionale Aktivierungstherapie (EAT): Embodiment in Aktion. Stuttgart: Klett-Cotta.