Seminar
Motivierende Kurzintervention bei Internetbezogenen Störungen
HL014
Termin
20.06.2020 09:15 - 16:45 Uhr
Ort
Lübeck
Referent/in
PD Dr. phil. Dipl.-Psych. Hans-Jürgen Rumpf
Teilnahmegebühr (ohne Frühbucherrabatt)
260,00 € (Preisgruppe 1 im Rahmen der VT-Wochen)
Zielgruppe
Alle im Rahmen der Psychotherapie Tätigen. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.
Ziele
Die Teilnehmenden erwerben Wissen zu Internetbezogenen Störungen und therapeutischen Optionen, erlernen Methoden der Motivierenden Gesprächsführung und erhalten Einblick in das Konzept der Motivierenden Kurzintervention bei Internetbezogenen Störungen.
Beschreibung
In der elften Revision der Internationalen Klassifikation der Krankheiten (ICD-11)
wurde die Computerspielstörung als Diagnose aufgenommen. Weitere Internetbezogene
Störungen werden als klinisch relevant diskutiert. Dazu gehören Störungen im Rahmen
der Nutzung sozialer Netzwerke, des Konsums von Pornographie und des Online-
Shoppings/Kaufens. Für diese neuen Störungen stehen mittlerweile auch evidenzbasierte
Behandlungskonzepte zur Verfügung. Dazu gehören vor allem verhaltenstherapeutische
Therapieansätze. Die Internetbezogenen Störungen können primär zum Aufsuchen
professioneller Hilfe führen, tauchen aber auch oft als komorbide psychische Erkrankung
bei anderen Störungen auf. Als solche können sie auch mit dem Behandlungserfolg
interferieren. Insbesondere bei Fällen, bei denen nicht genügend Leidensdruck oder
Änderungsmotivation besteht, sind Konzepte zur Erhöhung der Motivation hilfreich. Das
von Miller und Rollnick entwickelte Modell des Motivational Interviewing (MI) stellt hier
ein evidenzbasiertes Konzept bereit, was auch insbesondere im Rahmen von
Kurzinterventionen häufig Einsatz gefunden hat. In einem vom Bundesministerium für
Gesundheit geförderten Projekt wurde ein Manual zur Motivierenden Kurzintervention bei
Internetbezogenen Störungen entwickelt und evaluiert. Der Workshop vermittelt
einerseits kompakt Grundwissen zu Internetbezogenen Störungen, gibt Einblick in
evidenzbasierte Therapieoptionen und stellt andererseits ein Manual zur motivierenden
Kurzintervention Internetbezogener Störungen vor.

Methoden:
Die Inhalte werden anschaulich multimedial vermittelt. Es werden die Grundprinzipien, die Interventionen und die strukturierten Vorgehensweisen von MI erläutert und live demonstriert. Die Teilnehmenden erhalten die Möglichkeit eigene Übungen durchzuführen und diese zu reflektieren. Den Teilnehmenden wird weiterhin das Manual zu Kurzinterventionen bei Internetbezogenen Störungen zur Verfügung gestellt.

Literatur:
Miller, W.R. & Rollnick, S. (2015). Motivierende Gesprächsführung, 3. Aufl. (deutsche
Übersetzung). Freiburg im Breisgau: Lambertus.


Anmelden

© IFT-Gesundheitsförderung GmbH
powered by evidenz Software
Letzte Aktualisierung: 2019-10-17 16:00:30