Seminar
EMDR in der Behandlung der PTBS
FR016
Termin
27.09.2020 09:00 - 17:00 Uhr
Ort
Freiburg
Referent/in
Dr. phil. Dipl.-Psych. Karsten Böhm
Teilnahmegebühr (ohne Frühbucherrabatt)
260,00 € (Preisgruppe 1 im Rahmen der VT-Wochen)
Zielgruppe
Psychologische und Ärztliche Psychotherapeuten, Psychologen und Ärzte. Erfahrung in der Therapie von Posttraumatischen Belastungsstörungen ist nicht erforderlich.
Ziele
Konkretes Kennenlernen der EMDR-Methode bei Traumafolgestörungen.
Beschreibung
Eye Movement Desensitization and Reprocessing (EMDR) hat sich in zahlreichen
Studien als wirkungsvolle Intervention erwiesen und wurde 2015 in Deutschland als
Richtlinienmethode bei Posttraumatischen Belastungsstörungen (PTBS) von den
Krankenkassen anerkannt. In den USA ist EMDR bereits seit 1998 anerkannt (APA) und in
Großbritannien seit 2001 (UK Dept. of Health). EMDR gilt als effektiver Weg in der Therapie
der PTBS auch in schweren und chronifizierten Fällen sowohl im ambulanten als auch im
stationären Rahmen.
Der Einführungsworkshop verfolgt das Ziel, anhand praktischer Fallbeispiele erste
Kompetenzen zur Durchführung von EMDR in der Therapie der PTBS aufzubauen und
einzuüben. Neben Indikationen und Kontraindikationen, werden vor allem die acht Phasen
der EMDR-Behandlung (EMDR-Standard-Protokoll) ausführlich vorgestellt.
Die praktische Anwendung steht im Mittelpunkt. Im Workshop werden hierzu
Therapievideos gezeigt, Rollenspiele durchgeführt und die Theorie anschaulich vermittelt.
Zudem wird auf typische Probleme in der Therapieplanung einer posttraumatischen
Behandlungsstörung eingegangen.

Methoden:
Anhand eines Vortrags, von Videoaufnahmen und Fallbeispielen werden gemeinsam ein Behandlungsplan und Therapierationale erstellt und das therapeutische Vorgehen der EMDR-Methode eingeübt, indem Techniken praktisch demonstriert werden.


Anmelden

© IFT-Gesundheitsförderung GmbH
powered by evidenz Software
Letzte Aktualisierung: 2019-10-17 15:00:29