Seminar
Entspannung in der VUCA-Welt
DD026
Termin
27.04.2020 09:00 - 12:15 Uhr, 27.04.2020 13:45 - 17:00 Uhr
Ort
Dresden
Referent/in
Dipl.-Psych. Dipl.-Päd. Wolf-Ulrich Scholz
Teilnahmegebühr (ohne Frühbucherrabatt)
260,00 € (Preisgruppe 1 im Rahmen der VT-Wochen)
Zielgruppe
Alle, die Interesse an alternativen kurzen Entspannungsverfahren haben.
Ziele
Die Teilnehmer haben ihr Repertoire von Entspannungstechniken (inklusive
Indikationsbedingungen) so erweitert, dass diese sowohl zur Selbstanwendung innerhalb
weniger Minuten (z.B. zwischen Therapiestunden) als auch zur Weitergabe an Patienten,
die mit den traditionellen Verfahren allein nicht zurechtkommen, verfügbar sind.
Beschreibung
Unsere Lebensbedingungen sind in den vergangenen Jahren zunehmend volatiler, ungewisser, komplexer und ambiger (VUCA) geworden. Für die beiden in der Verhaltenstherapie im deutschsprachigen Raum wichtigsten, im Wesentlichen schon vor dem zweiten Weltkrieg entwickelten Entspannungsverfahren – das Autogene Training (AT) und die Progressive Relaxation (PR) – gilt aber nicht nur, dass sie kaum verändert, fest strukturiert, auf jeweils einem einzigen Entspannungsprinzip aufbauend und eindeutig in ihren Programmen sind, sondern auch: Beim Erlernen von Entspannung ist faktisch und psychologisch eine Zeitspanne von ca. 20 Minuten zu reservieren. Dies zu garantieren ist das größte Problem bei der Durchführung von Entspannungsübungen (Derra & Linden 2015, S. 118). Dieses größte Problem umschiffen sogenannte ’On-the-spot’-techniques (Payne, 2005, S. 203 ff) und mildern Techniken, welche zu schnellerer Entspannung im menschlichen Nervensystem als über den (Um-) Weg der Entspannung von Muskeln führen (Scholz 2001). Im Workshop werden mehrere solcher Techniken auf der Basis verschiedener Entspannungsprinzipien vermittelt, die miteinander kompatibel, aber nicht zwingend verbunden sind, sodass individualisierte Optimierungen möglich sind.

Methoden:
Kurzreferate zur Lage von Entspannungsverfahren in der Verhaltenstherapie und zu alternativen Prinzipien systematischer Entspannung. Vorstellen zur Selbsterfahrung von mehreren alternativen einfachen Entspannungstechniken. Schriftliche Erinnerungsstützen werden ausgegeben.

Literatur:
Derra, C. & Linden, M. (2015). Entspannungsverfahren, in M. Linden & M. Hautzinger (Hrsg.):
Verhaltenstherapiemanual, (117-120), Berlin: Springer.
Payne, R.A., (2005). Relaxation techniques. Third edition. A practical handbook for the
health care professional, Edinburgh: Elsevier.
Scholz, W.-U. (2001). Integrative Entspannung: das Psychosomatische Entspannungstraining
(PSE). Entspannungsverfahren, 18, 53–69.


Anmelden

© IFT-Gesundheitsförderung GmbH
powered by evidenz Software
Letzte Aktualisierung: 2019-10-22 00:00:49