Seminar
Embodiment: Denkmuster durch gezielte Bewegungen verändern und stabilisieren
DD018
Termin
26.04.2020 09:00 - 12:15 Uhr, 26.04.2020 13:45 - 17:00 Uhr
Ort
Dresden
Referent/in
Prof. Ph.D. Dipl.-Psych. Norbert W. Lotz
Teilnahmegebühr (ohne Frühbucherrabatt)
260,00 € (Preisgruppe 1 im Rahmen der VT-Wochen)
Zielgruppe
Psychologische Psychotherapeuten, Ärzte, Berater, Ausbildungskandidaten und Angehörige helfender Berufe.
Ziele
Erlangen von Grundlagenkenntnissen über Embodiment. Kennenlernen spezieller Haltungen und Bewegungsabläufe zur Beeinflussung von kognitiven Mustern.
Beschreibung
Unser Denken, das gesamte kognitive System mit seinem Prozess-Organ, dem
Gehirn, ist immer in Bezug zu sehen zum gesamten Körper, und diese Komponenten sind
eingebettet in die umgebende Umwelt. Die Zusammenhänge wiederum verlaufen
wechselseitig, werden durch zirkuläre Kausalität gestaltet. Menschliches Wissen ist
verkörpert. Daher ist es möglich, Gedanken(-muster) und Stimmungen durch körperliche
Rückmeldeprozesse – Body Feedback – zu beeinflussen.
Im Workshop werden eine Reihe spannender empirischer Studien vorgestellt und
Bewegungen sowie Bewegungsabläufe gezeigt und eingeübt, die das Ausprägen
bestimmter Denkstrukturen direkt beeinflussen. Das Motto des Workshops lässt sich kernig
zusammenfassen: Durch Bewegung das Denken nachhaltig beeinflussen.

Methoden:
Präsentation, interaktives Rollenspiel, Einüben von Bewegungsabläufen, Kleingruppe, Eigenerfahrung.

Literatur:
Storch, M., Cantieni, B., Hüther, G. & Tschacher, W. (2017; 3. unveränderte Auflage).
Embodiment. Die Wechselwirkung von Körper und Psyche verstehen und nutzen. Bern:
Hogrefe.
Lotz, N. (2013). Wie die Haltung die Haltung beeinflusst – und umgekehrt.
www.first-institut.de/container.php [bitte Passwort anfordern].


Anmelden

© IFT-Gesundheitsförderung GmbH
powered by evidenz Software
Letzte Aktualisierung: 2019-10-17 23:00:27