Seminar
Mehr Impact mit dem Einsatz kreativer Medien in der Verhaltenstherapie
M012
Termin
17.11.2019 09:00 - 16:30 Uhr
Ort
München
Referent/in
Dipl.-Psych. Gert Kowarowsky
Teilnahmegebühr (ohne Frühbucherrabatt)
260,00 € (Preisgruppe 1 im Rahmen der VT-Wochen)
Zielgruppe
Psychologische Psychotherapeuten, Ärzte und Berater, Ausbildungskandidaten und Angehörige helfender Berufe.
Ziele
Ziel dieses Workshops ist es, professionell Helfende dabei zu unterstützen, den Einsatz von kreativen Medien in der Verhaltenstherapie in ihr therapeutisches Repertoire erfolgreich aufnehmen zu können, insbesondere um damit leichter, effektiver und kreativer erwünschte Therapieziele zu erreichen.
Beschreibung
In den meisten Manualen und Standardtherapiebeschreibungen ist das Repertoire therapeutischer Techniken des letzten Jahrhunderts zu finden: Schreiben Sie auf, wenn Sie..., notieren Sie..., führen Sie folgende Liste.... Heute werden diese Listen ersetzt durch die allgegenwärtig verfügbaren modernen Medien wie Smartphones, die dabei helfen, die gesammelten Beobachtungen emotional aktivierend in der Therapie zu nutzen, um Verhaltensalternativen leichter und lebendiger zu erarbeiten.

Aufgezeigt werden in diesem Workshop die vielfältigen Möglichkeiten, Collagen verhaltenstherapeutisch zu nutzen, etwa als Möglichkeit, sich seiner eigenen euthymen Verhaltensweisen wieder bewusst zu werden und sie zu reaktivieren. Interessant ist auch die Erweiterung des eigenen therapeutischen Technikarsenals durch die kreative, impactvertiefende Nutzung von Alltagsgegenständen, die in jedem Behandlungssetting natürlicherweise vorhanden sind. Neben dem einsichteröffnenden Zerknüllen, Falten und Entfalten von Papier eignet sich der individualisierte Einsatz von Textpillen in Form von mitgegebenen Postern, Post-its oder Printouts hervorragend zur emotionalen Vertiefung rein kognitiv erarbeiteter rationaler Alternativen. Prävention und Rückfallprophylaxe können durch den Einsatz von kreativen Medien erleichtert werden. Durch ihren Einsatz und den von Impact-Techniken in der Verhaltenstherapie, erfahren Helfende mehr Freude an ihrer therapeutischen Arbeit sowie eine deutliche Effektivitätssteigerung.

Methoden:
Praktisches Vermitteln der Anleitung und Selbsterfahrung mit dem Einsatz der neuen Medien, Collagen, Textpillen und der impactvertiefenden kreativen Nutzung von Alltagsgegenständen.

Literatur:
Beaulieu, D. (2013). Impact-Techniken in der Psychotherapie, Heidelberg: Carl Auer.
Hölzle, Chr., Jansen, I. (Hrsg.) (2011). Ressourcenorientierte Biographiearbeit: Grundlagen, Zielgruppen, Kreative Methoden, Heidelberg: Verlag für Sozialwissenschaften.
Koppenhöfer, E. (2004). Kleine Schule des Genießens, Lengerich: Pabst.
Kowarowsky, G. und v. Puttkamer, C. (2018): Impact-Techniken. 75 Therapiekarten. Weinheim: Beltz.
Kowarowsky, G. (2018). Der schwierige Patient: Kommunikation und Patienteninteraktion im Praxisalltag. Stuttgart: Kohlhammer.
Kowarowsky, G. (2017). Individualisierte Burnout-Therapie (IBT). Ein multimodaler Behandlungsleitfaden. Stuttgart: Kohlhammer.



© IFT-Gesundheitsförderung GmbH
powered by evidenz Software
Letzte Aktualisierung: 2019-09-22 16:01:02